Fridays for Future

Lünen in der Lippe!

Ganz unter dem Motto „Lünen in der Lippe!“ versammelt sich die Lüner Ortsgruppe von Fridays for Future am 26.11.2021 wieder auf dem Europaplatz, um coronakonform gegen die aktuelle Klimapolitik zu demonstrieren.

Das Motto soll auf den steigenden Wasserspiegel hinweisen, der im Verlauf der Zeit aus Städten an Flüssen Städte in Flüssen machen könnte, wenn nicht sofort gehandelt wird. Gesammelt wird sich ab 14 Uhr und im Zuge einer Laufdemo werden sich die Demonstrierenden über einen Teil des Innenstadtrings und der Langestraße durch die Stadt bewegen. Zuvor wird es jedoch noch einen thematisch passenden Redebeitrag geben, um allen Anwesenden das Problem näher zu bringen. Gegen 15:40 Uhr wird sich der Demozug wieder auf dem Europaplatz einfinden.

Um keine Aktionen mehr von Fridays for Future Lünen zu verpassen, meldet euch gerne mit einer kurzen E-Mail an luenen_fridaysforfuture@outlook.de für unseren E-Mail-Newsletter an. Ihr findet uns auch auf Facebook (Fridays For Future Lünen), Twitter (@FFF_Luenen) und Instagram (@fridaysforfuture_luenen).

Lesedauer: 1 Min.

Autor: Romy Zawisch

Teile diesen Artikel gerne auf Deinem Social Media Profil.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren

Aktionstag zur FAIREN WOCHE vor dem Rathaus in Lünen

Zum 20. Mal jährt sich die größte Aktionswoche des Fairen Handels in Deutschland. Unter dem Motto „Zukunft gestalten – # Fairhandeln für Menschenrechte weltweit“ beteiligten sich Lüner Akteure*innen und setzten am 14.09. mit einem Aktionsstand vor dem Rathaus ein Zeichen für mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel.

mehr erfahren
Faire Stadtführung Lünen

Faire Stadtführung in Lünen

Was bedeutet fairer und nachhaltiger Konsum für uns?
Fair und nachhaltig zu konsumieren bedeutet für uns, Verantwortung gegenüber der Natur und unseren Mitmenschen zu tragen. Durch einen bewussten Konsum können wir dazu beitragen, dass weder Menschen noch natürliche Ressourcen ausgebeutet werden.
Nachhaltiger Konsum bedeutet auch, Alternativen zum Neukauf zu nutzen, zum Beispiel, wenn Dinge genauso gut repariert, getauscht, geändert oder verschenkt werden können.

mehr erfahren
Liga Lünen

Vom Kolonialismus zur imperialen Lebensweise

Vom „Kolonialismus zur imperialen Lebensweise“ – unter dieser Überschrift habe ich in dem folgenden Beitrag zentrale Argumentationsstränge aus der Arbeit der „Lüner Initiative gegen globale Armut/LIGA“ nachgezeichnet, um den Aspekt des Kolonialismus ergänzt und anschließend systematisiert.

mehr erfahren