Konsum

Der Faire Handel in Lünen – wo kann ich faire Waren kaufen?

Nachhaltiger Konsum und Produktion – Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung kommunal gestalten – Informationen zum nachhaltigen Leben in Lünen

Wussten sie schon, wo Sie Faire Produkte in Lünen kaufen können?

Im Kunstcafe in der Münsterstraße 24 finden Sie nicht nur ein wunderbares Kuchenbuffet, sondern ein umfangreiches Sortiment fair gehandelter Lebensmittel. Initiator der Verkaufsstation ist der Aktionskreis Fairer Handel, der sich seit über 15 Jahren für den fairen Eine-Welt-Handel in Lünen einsetzt.

Faire Produkte gibt es inzwischen auch im Bio-Hofladen Schulze-Wethmar und in verschiedenen Einzelhandelsgeschäften. Weitere Hinweise zum Kauf fairer Produkte und zum nachhaltigen Leben finden Sie in der Broschüre „Weniger ist Fair“.

Was bedeutet eigentlich „fairer Handel“?

Der Faire Handel ist eine Handelspartnerschaft auf Augenhöhe mit den Erzeuger*innen und Produzierenden und beruht auf Transparenz und Respekt. Ziel ist, den Welthandel langfristig gerecht zu gestalten. Die drei Säulen des Fairen Handels sind Ökonomie, Ökologie und Soziales.
Sie stehen für
-verbesserte Lebensbedingungen für die Erzeuger*innen durch langfristige Partnerschaften und Handelsbeziehungen, transparente Konditionen und garantierte Mindestpreise u.a. zur Absicherung gegen Preisschwankungen an den Getreidebörsen
-Zuschläge für „bio“-Erzeugnisse
-faire Handelsprämien für die Produzentenorganisationen. Über die Verwendung des Geldes entscheiden die Komitees oder Kooperativen vor-Ort selbst. Viele nutzen es für Bildungsangebote, Gesundheitsstationen, zum Kauf von Maschinen oder zur Umstellung auf ökologischen Ackerbau
-die Stärkung der Organisationsfähigkeit der Erzeuger*innen und Plantagenarbeiter*innen und deren Rechte z.B. Arbeitsschutzbestimmungen oder Interessensvertretungen
-Rückverfolgbarkeit der Rohstoffe.

Mit dem bewussten Kauf fair gehandelter Produkte leisten Sie einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und mehr Gerechtigkeit im Welthandel zum Wohlergehen aller.

„Globale Gerechtigkeit gelingt nur, wenn wir uns die Welt teilen.“ (Amartya Sen, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2020)

Mach mit – denk‘ global und handle lokal!

Einkaufsratgeber Lünen

Lesedauer: 3 Min.

Autorin: Gabriele Schiek

Teile diesen Artikel gerne auf Deinem Social Media Profil.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren