Report

Wie ein Dortmunder Arzt ein Krankenhaus in Ghana errichtet.

In Eigeninitiative errichtet ein in Dortmund praktizierender Arzt mit der Unterstützung eines Teams aus ehrenamtlichen Helfern ein Krankenhaus in Ghana

Dr. Samuel Okae verfolgt das Projekt eines Krankenhauses in Accra / Ghana in dem Kinder, die jünger als fünf Jahre sind und deren Eltern eine medizinische Versorgung nicht bezahlen können, kostenlos behandelt werden

Gesundheit und Wohlergehen ist eines der siebzehn Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2015.

Der aus Ghana stammende Arzt Dr. Samuel Okae zeigt seit mehreren Jahren, daß auch aus unserer Region Großes  geleistet werden kann, wenn es um die Gesundheit und das Wohlergehen in Afrika geht. Nach einigen Jahren alleiniger Projektarbeit baut Dr. Samuel Okae  nunmehr gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern ein Krankenhaus in seiner Heimatstatdt  Accra / Ghana. Unterstützt wird er von einem Team ehrenamtlicher Helfer. Fachleuten für unterschiedliche Funktionen stellen vor Ort den Bau des Krankenhauses sicher, Helfer in Deutschland – u.a. einem Ehepaar aus Lünen  – sorgen u.a. für den Mittelfluss und den reibungslosen Transport der Sachspenden. Durch dieses Projekt soll die medizinische Versorgung insbesondere für kleine Kinder im Land verbessert werden. Bisher sind rd. 400.000 Euro sowie eine Vielzahl an Sachspenden, von Baumaterialien und Mobiliar bis hin zu medizinischen Instrumenten und Medizintechnik, in das Projekt geflossen. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2020 geplant.

Nach Fertigstellung soll das Krankenhaus auf ca. 3.450 qm Platz für 130 Betten bieten. Es ist geplant bis zu 100 Mitarbeiter in dem Krankenhaus zu beschäftigen, die sich um die medizinische Versorgung der Patienten kümmern. Eine Besonderheit des Krankenhauses soll  die kostenlose Behandlung von Kindern sein, die jünger als fünf Jahre alt sind und deren Eltern eine medizinische Behandlung nicht finanzieren können. Durch die  Behandlung zahlungsfähiger Patienten, die heute oft zur Behandlung ins Ausland reisen, soll die kostenlose Behandlung der Kinder finanziert werden, Solidaritätskrankenhaus nennt Dr. Okae dieses Prinzip. Nach Fertigstellung des Projektes will Dr. Okae nach Ghana gehen und das Krankenhaus persönlich leiten, auch um sicher zu stellen, dass das Krankenhaus und das Konzept funktionieren und nachhaltig wirken.

Für Interessierte gibt es auf der Seite www.krankenhaus-ghana.com eine Vielzahl detaillierter Informationen zu dem Projekt, dem betreuenden Verein sowie Mitarbeits- und Spendenmöglichkeiten.

Lesedauer: 3 Min.

Autor: Werner Friedrichs

Teile diesen Artikel gerne auf Deinem Social Media Profil.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte Sie auch interessieren